Aktivitäten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.

Unsere alte Seite "Aktuelles" finden Sie hier hier



11.11.2018   Jugend Aktiv

Auch in diesem Jahr konnten wieder besonders begabte Schüler unserer Schule an Coachings und Seminaren von "Jugend Aktiv" (Verein zur Förderung von Initiative und Verantwortung der Jugend) teilnehmen. Beim diesjährigen Herbstempfang am 6. November wurden allen Teilnehmern aus Hamburg und Süd-Schleswig-Holstein ihre Zertifikate übergeben.
Jula Schepers, Jonathan Adelmann und Moritz Christl sind die ausgewählten Teilnehmer des Ebert-Gymnasiums in diesem Jahr. Sie und ihre Eltern nahmen an der feierlichen Veranstaltung teil. Den Festvortrag hielt der Diplom-Geograph Heinrich Rabeling, der bis vor kurzem Geschäftsführer der Hamburger Handwerkskammer war.

Heike Zander-Hagemann





05.11.2018   Erfolge bei den Harburger Schulschachmeisterschaften

Zweimal Silber holte unsere Schach-AG unter der Leitung von Herrn Dr. Hauschild bei den in der Stadtteilschule Ehestrofer Weg ausgetragenen Meisterschaften!
Nabil Tahiri (Klasse 9T3) hat überragend gespielt und wurde mit 6 von 7 möglichen Punkten Zweiter der Einzelwertung - also Harburger Vizemeister!
In der Mannschaftswertung erreichte unser Team ebenfalls den zweiten Platz.
Wir gratulieren herzlichen und freuen uns über den tollen Erfolg!

Christoph Posselt





04.11.2018   Eröffnung der Harburger Gedenktage

Die Harburger Gedenktage stehen unter dem Motto "Erinnern für die Zukunft" und gedenken der Pogromnacht vom 9. November 1938. Bei der Eröffnungsveranstaltung im Harburger Rathaus spielte unser Klaviertrio mit Paula Ebeling (Geige, 7M), Hanna Ruge (Cello, 8MT) und Melena Li (Klavier, 9M) ein Stück des vor den Nazis geflohenen Komponisten Bohuslav Martinu.

Im Rahmen der Gedenktage wird am Montag, 19.11. um 18 Uhr in unserer Pausenmehrzweckhalle der ehemalige Hamburger Polizeipräsident Wolfgang Kopitzsch über "Hamburger Polizisten als Täter im Holocaust" referieren.

Christoph Posselt





04.11.2018   Über 300 Schulleiterinnen und Schulleiter des MINT-EC-Netzwerks zu Gast am Ebert

Am 2. und 3. November trafen sich die Schulleitungen des MINT-EC-Netzwerks am Friedrich-Ebert-Gymnasium zu ihrer jährlichen Tagung. Stellvertretend für Herrn Senator Rabe, der leider erkrankt war, betonte Herr Dr. Hamprecht, Grundsatzreferent Gymnasien der Schulbehörde, die Bedeutung der schul- und bundesländerübergreifenden Zusammenarbeit für hochwertige MINT-Bildung in Schulen.
Schulleiter Jörg Isenbeck unterstrich den Auftrag unserer Schule, für Chancengerechtigkeit gleichermaßen wie für Entfaltung von Bildungspotentialen einzutreten. Die Mitgliedschaft im MINT-EC-Netzwerk zusammen mit dem Projekt Begabungspiloten ist hierbei eine starke Bereicherung. Unsere Bigband schuf den würdigen Rahmen für die Neuaufnahme weiterer Schulen in das Netzwerk durch den Vorstandsvorsitzenden von MINT-EC, Herrn Gollub, in dem Hamburg bislang nur vom Friedrich-Ebert-Gymnasium und den beiden Bergedorfer Schulen Hansa- und Luisen-Gymnasium vertreten ist.
Inhaltlich stand das große Thema "Digitalisierung der Bildung" im Mittelpunkt der Tagung - zwei Gastvorträge beleuchteten diese wichtige Zukunftsaufgabe, vielfältige Workshops boten Raum für vertiefenden Austausch.
Tolle, engagierte Schülerinnen und Schüler unserer Schule sorgten zusammen mit unserem Hauscaterer Mammas Canteen dafür, dass sich unsere Gäste rundherum wohl fühlten, unsere Kolleginnen und Kollegen Kerstin Gleine und Dr. Marco Möller unterstützten das Organisationsteam bei dem reibungsfreien Ablauf.

Jörg Isenbeck





30.10.2018   GAPP - Dieser Austausch ist ein Juwel

GAPP = German American Partnership Program
Wir sind wieder da!
Alle zwei Jahre, wenn wir im Herbst wieder von unserem GAPP-Austausch aus Saint Louis/ Missouri zurückkommen, sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begeistert und schreiben emotionale Artikel darüber (nachzulesen im nächsten Jahresbericht). Aber auch die beteiligten Familien sind glücklich und dankbar über diese wunderbare Austauscherfahrung.
Eine weitere unabdingbare Säule des Austausches ist der regelmäßige Schulbesuch im jeweils anderen Land. Die Unterstützung der Schulleitungen und der Kolleginnen und Kollegen ist an beiden Schulen außerordentlich erfreulich. Sowohl bei uns am Ebert-Gymnasium als auch an der Kirkwood High School ist GAPP inzwischen der traditionsreichste, der beliebteste und erfolgreichste Austausch überhaupt. Vor 32 Jahren haben meine amerikanische Kollegin Paula Stevens und ich diesen Austausch gegründet, auf amerikanischer Seite hat nach der Pensionierung von Frau Stevens vor zehn Jahren bereits ein Wechsel zu Herrn Anderson stattgefunden. Und nun ist es auch bei uns soweit. Dieses war mein letzter Austausch, der mit Ehrungen, Geschenken, Erinnerungen, unverhofften Wiedersehen ein besonderer Höhepunkt war.
Meine liebe Kollegin Julia Lindheim hat diesen Austausch hier in Deutschland und in den USA begleitet, ihn dadurch kennen- und schätzen gelernt und wird GAPP ab 2020 verantwortlich durchführen.
Ich weiß GAPP in guten Händen bei ihr und wünsche ihr für die nächsten Jahre alles erdenklich Gute. Die jetzigen Acht- und Neuntklässler können sich schon auf GAPP 2020 freuen.

Heike Zander-Hagemann





29.10.2018   Bigband-Benefizkonzert

Gemeinsam mit der Bigband Sidewinder spielte unsere Bigband am Freitag, 19.10.18 ein Benefizkonzert für den Hospizverein Harburg. Im Jazzclub Stellwerk im Harburger Bahnhof haben alle Musiker und das zahlreiche eine tolle Atmosphäre genossen und viel Freude beim Spielen und Zuhören gehabt.

Christoph Posselt





22.10.2018   Einsatz für von AIDS betroffene Kinder in Südafrika - Dr. Lutz van Dijk am Ebert-Gymnasium

Eine Veranstaltung besonderer Art erlebten die Schülerinnen und Schüler unserer neunten und zehnten Klassen am 19. Oktober 2018. Der in Südafrika lebende deutsch-niederländische Schriftsteller Lutz van Dijk stellte bei uns am Ebert-Gymnasium sein Engagement für sein Hilfsprojekt HOSIKA (= Home for Kids in South Africa) in einem Kurzfilm und beeindruckenden Erzählungen vor.

Dr. Lutz van Dijk war früher Lehrer in Hamburg, dann Mitarbeiter im Anne-Frank-Haus in Amsterdam und lebt seit 2001 als Schriftsteller und Mitbegründer der südafrikanischen Stiftung HOSIKA (www.hosika.co.za) für von HIV/ Aids betroffene Kinder und Jugendliche in Kapstadt/ Südafrika. Seine Bücher, für Jugendliche und Erwachsene geschrieben, wurden in viele Sprachen übersetzt und erhielten zahlreiche internationale Auszeichnungen.

2012 war Herr van Dijk schon einmal bei uns an der Schule und beeindruckte die Schüler nachhaltig. Damals las er aus seinem Roman Themba. Zur Fußball-WM 2010 in Südafrika kam die internationale Verfilmung des Jugendbuches Themba in die Kinos in Deutschland und Südafrika. Themba beruht auf einer tatsächlichen Fußballer-Geschichte und wird in Südafrika auch zu HIV-Aufklärungszwecken verwendet.

Bei der diesjährigen Veranstaltung legte er den Schwerpunkt auf das Schicksal einzelner Kinder und Jugendlicher in HOSIKA in Verbindung zur Geschichte des Landes Südafrika, da dies das Thema der schriftlichen Überprüfung im Fach Englisch in Klasse 10 in diesem Schuljahr ist.

Durch seine zugewandte, positive, freundliche Art, seine charismatische Ausstrahlung, seine Bescheidenheit und insbesondere sein unbeugsames Engagement für die Ärmsten und Verlassendsten in einem Township von Kapstadt hat Lutz van Dijk Schüler wie Lehrer bei uns am Ebert-Gymnasium zutiefst beeindruckt. Viele Schüler nahmen die Chance wahr, sich noch persönlich mit dem Autor zu unterhalten, sich über seine Romane und Sachbücher zu informieren und sich für die bewegende Veranstaltung zu bedanken. Heike Zander-Hagemann

Näheres über Lutz van Dijk und seine Arbeit als Schriftsteller findet man im Internet unter www.lutzvandijk.co.za

Heike Zander-Hagemann





27.09.2018   Wiederaufbau unseres Schulgartens - Renaturierung unseres Schulteichs

Endlich!
Nachdem durch Bau-und Rohrleitungsarbeiten mit schwerem Gerät im vergangenen Frühjahr unser Schulgartengelände inklusive Anpflanzungen und Beetkästen fast vollständig umgegraben und damit fast vollständig zerstört wurde, haben wir mit verschiedenen Schülergruppen der Oberstufe und Eltern während der Sommerferien wieder Struktur in unserem Schulgarten geschaffen.
Mit Spaß und Freude bei herrlichem Wetter haben alle auch die Pausen im Schatten hoher Bäume und leckerem Imbiss genossen.
Gleichzeitig wurde die Gunst der Stunde genutzt, auch endlich unseren im Laufe vieler Jahrzehnte zugewachsenen Schulgartenteich zu renaturieren! Ein schier endloses Großprojekt...
Aber Dank der Hilfe des Bauhof Harburg , seinen emsigen Mitarbeiterinnen, sowie Profigeräten und mehreren Schülergruppen der 9. und 10.Klassen, konnte nun die Teichanlage zu neuem Leben erweckt werden!
Alle freuen sich und sind begeistert, nun endlich den Teich als Labor für viele kleine Forscherprojekte nutzen zu können.
Gleichzeitig ist ein kleines grünes ruhiges Naturparadies inmitten der lauten Stadt wiederbelebt worden, welches hoffentlich auch einen kleinen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten kann.
Nach den Herbstferien soll mit der Gestaltung der Teichumgebung begonnen werden. Allen Beteiligten, fleißigen Helfern und Helferinnen ein großes Dankeschön!

Kerstin Gleine, Koordination MINT





26.09.2018   Schülerprojekt "Bau einer autonomen Drohne" in Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum HH

Im Rahmen des MINT-Unterrichts bauen Finn Rübke und Hannes Dietrich aus der jetzigen 9T2 an einer autonomen Drohne. Sie haben sowohl die Konstruktion, als auch die Software selbst entwickelt.
Unsere Schule verfügt seit Mai an einem 3D Drucker. So können alle weiteren Arbeiten auch in der Schule durchgeführt werden.
Zusätzlich zu unserem regulären MINT-Unterricht, jeweils Freitagnachmittag und Samstagvormittag haben die Schüler im Schülerforschungszentrum die Möglichkeit wahrgenommen, um an ihrer Drohne weiter zu arbeiten.
In diesem Herbst möchten die beiden ihr Projekt der Jugend forscht-Jury vorstellen. Wir drücken die Daumen.

Kerstin Gleine, Koordinatorin MINT





27.09.2018   Unsere GAPP-Schüler in den USA

Eine tolle und prägende Zeit erleben derzeit unsere Schülerinnen und Schüler, die mit Frau Zander-Hagemann und Frau Lindheim in den USA sind. Gestern haben Sie beim "Deutschen Abend" an unserer Partnerschule in St. Louis ihre Präsentation und Show gezeigt.

Christoph Posselt





Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43