Aktivitäten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.

Unsere alte Seite "Aktuelles" finden Sie hier hier



03.03.2017   Bunter Abend 2017

Am Donnerstag, 02.03. begeisterten vielfältige Beiträge auf der Ebert-Bühne das Publikum beim Bunten Abend. Das SV-Team hatte die Veranstaltung toll vorbereitet und S4-Schüler sorgten für die Bewirtung. Unsere jüngsten Schüler waren bei der Einrad-AG beteiligt, etliche Gesangstalente galt es zu entdecken, ältere Schülerinnen beeindruckten durch anspruchsvolle Choreografien und durch Theaterszenen. Auch die Lehrerband rockte wieder ;)

Christoph Posselt





03.03.2017   Kammermusikkonzert in St. Johannis

Mit großer Begeisterung verfolgten die zahlreichen Zuhörer in der voll besetzten St. Johannis-Kirche das Abschlusskonzert des Kammermusik-Projektes. Die Ensembles boten einen Überblick über die Breite der kammermusikalischen Werke von Barock bis Moderne. Die jüngeren Geigen-Schüler überzeugten in der größten Gruppe mit zehn Kindern mit einem Konzert von Telemann. Unsere Abiturienten spielten u.a. im Klaviertrio. Am Ende des Konzertes trat der eigens gegründete Kammerchor auf. Ohne Kooperation mit der Akademie für Musik und Kultur und ohne Unterstützung durch den Schulverein, den Lions Club Hamburg-Harburg-Hafen und dem Rotary Club Harburg hätte dieses Projekt nicht durchgeführt werden können, vielen Dank!

Christoph Posselt





02.03.2017   MINT: wir fahren nach Berlin!

Tim Brübach, Ninos Acan und Andreas Ertugrul (alle S2) sind mit Herrn Bätjer zum MINT-ec- Hauptstadtforum am 23. und 24. Februar 2017 gefahren.

Lesen Sie hier ihren interessanten Bericht.

Christoph Posselt





21.02.2017   OLEDS – die Displays der Zukunft?

OLEDs, kurz für "organic light emitting displays", enthalten organische Farbstoffe, die unter Spannung leuchten. Apple plant, diese neuartigen Displays in ihrem nächsten I-Phone zu verbauen, da sie besonders dünn sind, brilliant leuchten und zudem auch auf biegsamen Oberflächen wie Kunststofffolien aufgebracht werden können. Allerdings sind sie noch recht empfindlich und besitzen zum Teil nur eine kurze Lebensdauer. Wie empfindlich sind nun diese OLEDs?
Dieser Frage ist Tim Brübach (11. Klasse) bei seiner Forschungsarbeit nachgegangen. Er baute selber OLEDs und teste ihre Leistung bei unterschiedlichen Temperaturen und Spannungen. Seine Ergebnisse präsentierte er am Freitag, dem 17.2.17, der Jury des Bundeswettbewerbs Jugend forscht – und überzeugte die Jury so, dass er mit seiner Arbeit einen dritten Preis in der Sparte Chemie gewann.
Wir gratulieren herzlich!

Cornelia Freitag





17.02.2017   Kindervorlesung der 6. Klassen in der TUHH

Im Rahmen des Unterrichtsthemas Elektrizität besuchten unsere 6. KLassen die Kindervorlesung zum Thema Strom in der TUHH, gestaltet von Dr Wieland Hingst.
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Strom und Spannung ?
Was bedeuten eigentlich die Redewendungen: "...Da hab ich gerade einen gewischt bekommen an der Autotür...,oder an der Rolltreppe".oder...."meine Haare elektrisieren.." ?
Was bedeutet V und A ....und wer hat es erfunden?
Sagt euch der Name Alessandro Volta oder Andre-Marie Ampere etwas?
Diesen und anderen Fragen gingen die Schüler der 6. Klassen in spannenden Mitmachversuchen nach.

Kerstin Gleine, Koordinatorin MINT





13.02.2017   Streitbare Redner

Sollen Mobiltelefone im Unterricht erlaubt werden? Soll im Hamburger Stadtgebiet ein kostenloses WLAN eingerichtet werden? Spontan sind sicher die meisten Schüler für eine Umsetzung dieser Maßnahmen, aber bei genauerer Betrachtung gibt es doch viele Probleme bei ihrer Umsetzung. Diese und andere Fragestellungen wurden beim diesjährigen Regionalwettbewerb Jugend debattiert am Gymnasium Klosterschule von allen Seiten beleuchtet. Mit dabei Tom Willhausen (S4), Antonia Konopko (9MT2), Nikolas Rüpke (9T1) als streitbare Debattanden, die sich im Schulwettbewerb qualifiziert hatten, und Sophie Jungnickel (9MT1) als Jurorin. Sie vertraten das Friedrich-Ebert-Gymnasium mit so guten Argumenten und auf so hohem sprachlichem Niveau, dass Antonia und Tom in den Endausscheid kamen. Dort erlangten sie durch ihre engagierte Leistung einen guten dritten Platz.

Cornelia Freitag





08.02.2017   Die 9MT1 in der Elbphilharmonie

Am letzten Donnerstag, 2.2. konnte die Klasse 9MT1 die Elbphilharmonie besichtigen, eine Probe und ein Konzert hören und sogar noch mit der Solistin im Backstage-Bereich sprechen.

Lesen Sie hier den Artikel von Grita.

Christoph Posselt





01.02.2017   Radioaktivitätspraktikum der 10MT am DESY

Einen ganzen Tag lang nur Physik! Da war einige aus unserer Klasse ganz schön skeptisch.
Von Heimfeld aus, wo wir uns am Morgen des 23.01.17 getroffen hatten, brauchten wir ungefähr eine Stunde in das Deutsche Elektronen-Synchrotron (Desy). Dort sollten wir den Tag mit Experimenten und Theorie über Radioaktivität verbringen.
Nach einer Einführung legten wir gleich mit einigen kleineren Experimenten los, gefolgt von Gruppenarbeiten, bei denen wir Fragen zum Durchdringungsvermögen ionisierender Strahlung oder deren Streuung genauer untersuchten. Zu Beginn noch etwas angespannt, wurde die Stimmung im Labor immer besser und die Aufgaben begannen, Spaß zu machen. Highlight des Tages war – neben der Mittagspause in der Desy-Kantine – auch der Besuch in der so genannten Nebelkammer, wo radioaktive Strahlen sichtbar gemacht werden können.
Nach der Auswertung der Versuche beendeten wir unseren Besuch im Schülerlabor. Ein ganzer Tag Physik hat den meisten von uns am Ende viel mehr Spaß gemacht als ursprünglich gedacht.

Henrika Grassau, 10MT





24.01.2017   Neuer Rekord beim Jahrgangswettbewerb Klasse 9 der Mausefallenautos

Auch in diesem Jahr am "Tag der offenen Tür" im Ebert fuhren wieder die selbstgebauten Mausefallenautos um die Wette. Bei dem Physik-Projekt ist es die Herausforderung, ein Fahrzeug zu bauen, das nur von einer Mausefalle als „Motor“ angetrieben wird. Eingebettet ist das Projekt im Themenbereich Mechanische Energieformen des Physik-Unterrichts. Die Aufgabe besteht darin, dass das Fahrzeug möglichst weit fährt. Dieses Mal haben die Klassen 9T1, 9T2 und 9MT1 daran teilgenommen. Jeweils die drei Klassenbesten sind dann gegeneinander angetreten.
In diesem Jahr gab es so viele sehr weit fahrende Mausefallenautos wie noch nie. Dabei hat sich das "Schallplattenmodell" durchgesetzt, welches die meisten Teams in ihrem Fahrzeug umgesetzt haben. Es wurde mit 26,45 m ein neuer Bahnen-Rekord erreicht vom Team Jonas und Niko aus der 9T1, die damit auf den ersten Platz kamen. Die Sporthalle reichte gerade eben noch aus, um die ganze Strecke zu fahren. Auf Platz zwei kamen Helen und Djana aus der 9T2 mit etwas über 21 m. Auf den dritten Platz kam das Klassenübergreifende Team von Carlotta und Mateo aus der 9MT1 / 9T1 mit 16,30 Metern. Für die drei Teams, die von ihren Fans angefeuert wurden, gab es Knobelspiele als Sachpreise und jeweils eine Urkunde. Es hat allen Beteiligten wieder sehr viel Spaß gemacht.

Jan Bätjer





17.01.2017   Die Klasse 8MT in der Elbphilharmonie

Als erste Hamburger Schulklasse überhaupt besuchte die 8MT unseres Gymnasiums am Montag, 16. Januar die Instrumentenwelt der Elbphilharmonie. Nach einem kurzen Workshop über die Instrumente des klassischen Sinfonieorchesters machten wir einen Rundgang auf der Plaza mit ihren atemberaubenden Ausblicken.
Am Dienstag, 31.1. werden wir im großen Saal der Elbphilharmonie ein Konzert des Felix Mendelssohn Jugendsinfonieorchesters unter der Leitung von Clemens Malich hören.

Hans Thiemann





Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39