Back  Top  

Aktivit├Ąten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



21.01.2016   Besuch einer beeindruckenden Zeitzeugin

Marione Ingram besuchte am Dienstag, 19.01.16, unsere Schule. Sie wurde 1935 in Hamburg als Tochter einer j├╝dischen Mutter geboren, ├╝berlebte die Bombenn├Ąchte des 2. Weltkrieges und entkam der Deportation ins KZ. Nach dem Krieg emigrierte sie in die USA. Vor wenigen Jahren hat sie ├╝ber ihre j├╝dische Kindheit in Hamburg ein Buch geschrieben, das nun in deutscher ├ťbersetzung erschien. Aus diesem Buch "Kriegskind" hat sie vorgelesen, im Gespr├Ąch mit der Buch├╝bersetzerin weitere Lebensabschnitte erz├Ąhlt und viele Fragen unserer Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler beantwortet.
Wir bedanken uns bei Marione Ingram f├╝r den Besuch und die ber├╝hrenden Schilderungen. Christoph Posselt

Christoph Posselt


11.01.2016   Big Band Workshop

Durch den erreichten 1. Preis beim Wettbewerb "Jugend jazzt" hat die Big Band zwei Workshops bei Jazz-Profis gewonnen. Der Verein "Jazz Federation Hamburg" erm├Âglicht uns dies. Am Samstag, 09.01.16 trafen wir uns zum ersten Termin. Unter der Leitung der beiden Dozenten Bob Lanese und Edgar Herzog wurde an Phrasierung, Artikulation und Sound gefeilt. Am n├Ąchsten Sonntag (17.01.)ist der 2. Teil des Workshops, dann kommen Bob Lanese und der Percussionist der NDR-Big Band Marcio Doctor zu uns.
Zu h├Âren ist unsere Big Band am 16.1. beim Tag der offenen T├╝r um 13:20 und bei zwei "Jugend jazzt"-Preistr├Ągerkonzerten: Am Mittwoch, 3.2., um 19 Uhr im Rolf-Liebermann-Studio und am Freitag, 5.2., um 20 Uhr in der Cascadas Bar.

Christoph Posselt


11.01.2016   Unser Ausflug zur Eislaufbahn Planten un Blomen

Am Donnerstag, dem 10.12.2015 sind wir mit der Klasse 8T1 Schlittschuhlaufen gefahren. Wir sind viel zu fr├╝h angekommen, deshalb mussten wir am Anfang noch 30 Minuten warten aber dann ging ess endlich los! Wir hatten bestes sonniges Wetter! Einige waren schon sehr gut im Schlittschuhfahren und diese halfen den Anf├Ąngern. Alle waren mit viel Spa├č bei der Sache. Nach einiger Zeit verbesserten sich die meisten so, dass wir alle zusammen in einer Kette gelaufen sind. Dieses hatte unserer Meinung nach nochmal die Klassengemeinschaft gest├Ąrkt. Nach dem Schlittschuhlaufen sind wir dann durch Planten un Blomen zu den Weihnachtsm├Ąrkten G├Ąnsemarkt und Jungfernstieg gegangen.
Wir bedanken uns alle bei Herrn B├Ątjer f├╝r diesen tollen Ausflug!

Nikolas R├╝pke, 8T1


21.12.2015   Afrikanische Rhythmen im Musikprofil

Florence Etsey, afrikanische T├Ąnzertin und Musikerin aus Ghana besuchte am 17.11. unser Musikprofil der S3.
Gemeinsam wurden mehrere afrikanische Rhythmen auf Originalinstrumenten einstudiert und musiziert.

Hans Thiemann


18.12.2015   Pr├Ąsentation der Jahresbilanz von MINT-EC

Sehr zufrieden mit den Leistungen zeigte sich auch die Schirmherrin der Exzellenz-Initiative, die Pr├Ąsidentin der Kultusministerkonferenz der L├Ąnder (KMK) und s├Ąchsische Staatsministerin Brunhild Kurth anl├Ąsslich der Pr├Ąsentation der Jahresbilanz von MINT-EC:

"Die MINT-EC-Aktivit├Ąten sind ein eindrucksvolles Beispiel f├╝r das, was die Kultusministerkonferenz mit ihrer im Juni 2015 verabschiedeten F├Ârderstrategie f├╝r leistungsstarke Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler beabsichtigt. Die systematische F├Ârderung und Begleitung talentierter und interessierter junger Menschen wird hier durch die Verkn├╝pfung schulischer und au├čerschulischer Ma├čnahmen und Angebote ├╝berzeugend vorgef├╝hrt. Die W├╝rdigung hervorragender MINT-Leistungen von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern durch entsprechende MINT-EC-Zertifikate ist ein sehr guter weiterer Schritt, das Geleistete zu dokumentieren und anzuerkennen. Wir brauchen die leistungsstarken Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler nicht zuletzt auch f├╝r den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland. Allen, die sich hier f├╝r die MINT-F├Ârderung engagieren, gilt mein ganz herzlicher Dank!"

Die vollst├Ąnde Pressemitteilung finden Sie hier


08.12.2015   Weihnachtskonzert 2015

Der Musikzweig lud am Donnerstag, 3.12.15, zum Weihnachtskonzert in die Ebert-Halle ein. Sch├╝ler aller Jahrgangsstufen standen auf der B├╝hne: die j├╝ngeren im Beo-Chor und im C-Orchester, die Jahrg├Ąnge 7-10 mit ihren Klassenorchestern und dem Mittelstufenchor und die ├Ąlteren in den gro├čen Ensembles Big Band, Cantiamo und Con Moto.
Wir konnten uns freuen, dass unsere ehemalige Sch├╝lerin Ann Sophie D├╝rrmeyer, die deutsche Teilnehmerin am Eurovision Song Contest, als Gasts├Ąngerin "Cry me a River" mit der Big Band sang. Den glanzvollen Schlusspunkt setzten Cantiamo und Con Moto mit der Auff├╝hrung zweier Werke f├╝r Chor und Orchester.
Unseren externen Musiklehrkr├Ąften von der Akademie f├╝r Musik und Kultur Harburg geb├╝hrt gro├čer Dank f├╝r die tolle Unterst├╝tzung bei der Vorbereitung und Durchf├╝hrung des Konzertes!

Hier finden Sie die Fotos von Herrn M├Ânke.

Christoph Posselt


03.12.2015   Sch├╝lerkurs Teilchenphysik

Am 26. November haben f├╝nf Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler des Friedrich-Ebert-Gymnasiums den Tag in der Gyula-Trebisch-Schule in Tonndorf verbracht, um etwas ├╝ber Elementarteilchenphysik zu erfahren.
Unser Gymnasium bildet mit dem Sophie-Barat-Gymnasium, dem Carl-Von-Ossietzky-Gymnasium und der Gyula-Trebisch-Schule eine Gruppe des "Hamburger Sch├╝lerkurs Teilchenphysik", die nun schon das dritte Jahr diesen Kurs durchf├╝hrt. Aus jeder Schule kommen f├╝nf Sch├╝ler an drei Tagen zusammen, um gemeinsam Elementarteilchen und ihre Zusammenh├Ąnge kennen zu lernen.
Am ersten Tag erfuhren die Sch├╝ler etwas ├╝ber die Geschichte der Teilchenforschung, erarbeiteten sich in Kleingruppen die Generationen der Elementarteilchen und stellten ihre Teilchenfamilie in einem science slam den anderen Teilnehmern vor. Zum Ende des Tages beobachteten die Sch├╝ler in selbstgebauten Nebelkammern die Spuren von Elementarteilchen.
Das n├Ąchste Treffen dieser 20 Sch├╝ler wird im Februar am DESY stattfinden.

Kerstin Ottenberg


25..11.2015   Das Ebert als Ausrichter der "Summerschool Meerestechnik und Schiffbau"

Nachdem im Juni 2013 das Ebert erfolgreich die erste Girls Summerschool zum Thema Luftfahrt in Hamburg ausgerichtet hat, haben Oberstufensch├╝lerinnen aus ganz Deutschland in diesem Jahr nun die M├Âglichkeit gehabt, die faszinierende Welt der Schiffe kennenzulernen.
Das Friedrich-Ebert-Gymnasium, das seit 2012 zu den z.Zt. insgesamt 210 Excellence-Center-Schulen in Deutschland z├Ąhlt, initiierte und organisierte in diesem Jahr f├╝r die Mitgliedsschulen dieses Verbandes eine Sommerschule zum Thema Schiffbau und Meerestechnik speziell f├╝r M├Ądchen der gymnasialen Oberstufe in
Kooperation mit der Vereinsleitung des MINT-EC, der Hamburger Schiffbau Versuchsanstalt ( HSVA), der Technischen Universit├Ąt Hamburg Harburg, dem DLR School-Lab "Schifffahrt", der Hamburger Werft Blohm + Voss, dem Germanischen Lloyd, sowie der Gesellschaft f├╝r Maritime Technik und dem Verein Deutscher Ingenieure ( VDI). Hauptf├Ârderer der Veranstaltung war die Beh├Ârde f├╝r Wirtschaft, Verkehr und Innovation ( BWVI).
Die M├Ądchen gewannen Einblicke in die Berufsfelder und Studienm├Âglichkeiten der Bereiche Meerestechnik und Schiffbau. Eine Besichtigung des Hamburger Hafens rundete das Programm ab.

Kerstin Gleine , (Koordinatorin MINT)


20.11.2015   5.Sch├╝ler-MINT-Kongress am Ebert

Wie entsteht Druck? Wie stellt man aus Kastanien Waschmittel her? Wie kann ich intelligent Lasten heben? Mit welchen Schaltungen funktioniert eine Alarmanlage? Wie stellt man bunte Kreide her...oder wie atmet eigentlich ein Fisch?
Diese und viele andere Fragen wurden von den jungen Forschern des Ebert-Gymnasiums im Rahmen des 4. Sch├╝ler-MINT-Kongresses an Infost├Ąnden beantwortet. Staunende G├Ąste waren j├╝ngere Kinder und stolze Eltern, die von ihren Kindern auf den neuen wissenschaftlichen Stand gebracht wurden.
Das "Fachpublikum" lauschte auch den Sch├╝ler- und dem Professorenvortrag im Musiksaal und dem musikalischen Rahmenprogramm der Ebert-Band unter der Leitung von Frau Baumann.

Kerstin Gleine, Koordinatorin MINT


20.11.2015   Neuer├Âffnung der Sch├╝lerb├╝cherei

Nach vielen Wochen ungeduldigen Wartens hat unsere Sch├╝lerb├╝cherei endlich wieder ge├Âffnet! Aufgrund des Umbaus mussten unsere lesefreudigen Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler lange darauf warten, denn der gesamte B├╝cherbestand musste verpackt und umgezogen werden.
Doch das Warten hat sich gelohnt!! Mit neuem Mobiliar und neuer Gestaltung pr├Ąsentiert sich die Sch├╝lerb├╝cherei nun im Haupthaus im ersten Stock und ist ein echtes Schmuckst├╝ck geworden, das zum Lesen und Verweilen einl├Ądt. Da die Wand zum Flur hin fast nur aus Glas besteht, entsteht schon vor dem Betreten gro├če Lust aufs Lesen, denn man sieht schon die B├╝cherinseln, die Sofas, die Pflanzen┬ů
Neue B├╝cher? - Nat├╝rlich! Der Bestand wurde erneut erweitert. Dazu hat u.a. die Stiftung Warburg beigetragen, die unsere ┬ärollende Lateinbibliothek┬ô wieder erg├Ąnzt hat.
Ganz neu ist die Abteilung f├╝r unsere Oberstufensch├╝lerinnen und -sch├╝ler, die nun in anheimelnder Atmosph├Ąre ad├Ąquate Fachliteratur in einer Pr├Ąsenzbibliothek nutzen k├Ânnen.
Das Fazit: Es gibt viele gute Gr├╝nde, der B├╝cherei einen Besuch in einer der Pausen abzustatten!

Heidi A├čmann


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48