Back  Top  

Aktivit├Ąten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



28.02.2019   Kammermusikkonzert in St. Johannis

Zum Abschluss des diesj├Ąhrigen Kammermusikprojektes trafen sich alle teilnehmenden Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler zum Konzert am Mittwoch, 27.02.19 in der Kirche St. Johannis in der Bremer Stra├če um die Ergebnisse der Probenarbeit zu pr├Ąsentieren. Die zahlreichen Zuh├Ârer konnten Klaviertrios, ein Bl├Ąserquintett, ein Blechbl├Ąserensemble und andere instrumentale Ensembles mehr h├Âren. Zum Abschluss sang der Kammerchor.
Das Kammermusikprojekt ist ein Beitrag der Fachschaft Musik zur Begabungsf├Ârderung. Talentierte und engagierte junge Musikerinnen und Musiker werden zusammen gebracht, um Erfahrungen im Bereich der Kammermusik zu sammeln. Ausgew├Ąhlte Dozenten begleiten die Probenarbeit und geben Ensembleunterricht.
Wir danken dem Schulverein, der durch seine finanzielles Engagement, das Projekt erst m├Âglich macht.

Christoph Posselt


26.02.2019   Begabungspiloten-Workshop: Creative Gaming

F├╝r technik-affine und kreative Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Klassenstufen 7 und 8 gab es am 26. und 27.02.19 ein exklusives Angebot der Begabungsf├Ârderung: den Workshop "Creative Gaming".
Christiane Schwinge und Karin Liau vom medienp├Ądagogischen Verein jaf leiteten zwei Tage lang 13 Jugendliche fachkundig dabei an, aus eigenen Storyboards komplexe Computerspiele zu entwickeln. Ihre Aufgabe war es, "Text-Adventures", spannende und am├╝sante Geschichten, zu programmieren. Das Besondere daran ist, dass man bei diesen Computerspielen den Verlauf der Handlung mitbestimmen kann.
Wer sich f├╝r die Ergebnisse des Workshops interessiert, wird beim MINT-Kongress Gelegenheit haben, sie auszuprobieren.

Bettina Weber (Steuergruppe Begabungspiloten)


22.02.2019   Neuigkeiten bei unserer Schulkleidung

Bis zu den Fr├╝hjahrsferien gibt es einen Sale mit reduzierten Preisen f├╝r T-Shirts (┬Ç 8,00), Polo-Shirts ($ 15,00), Hoodies (┬Ç 20,00) und Jacken (┬Ç 20,00) in unserem Schulshop (Raum 0.32 auf der rechten Geb├Ąudeseite, bis zu den Fr├╝hjahrsferien in allen gro├čen Pausen). Einfach mit Bargeld kommen, anprobieren und die Kleidung gleich mitnehmen!

Und es gibt eine neue Kollektion! Die kann man im Shop ansehen, anprobieren und bestellen. Ganz neu: Hipsterbeutel mit Schullogo!

Die Bestellscheine m├╝ssen von den Eltern unterschrieben und mit dem passenden Bargeld wieder im Shop abgegeben werden. Am 1. M├Ąrz gehen die Bestellungen an unsere altbew├Ąhrte Firma PLANFEE und im April kommt dann die brandneue Ware an.

In den f├╝nften Klassen wird die neue Kollektion direkt im Klassenzimmer vorgestellt.

Heike Zander-Hagemann mit Aydan, Dilara und Elina aus der 9T1


17.02.2019   Erfolg bei Jugend forscht!

Frag nicht mich - Finde es selbst heraus! Das war das Motto des diesj├Ąhrigen Wettbewerbs Jugend forscht, an dem auch drei Gruppen des Friedrich-Ebert-Gymnasiums teilgenommen und im Regionalwettbewerb Hamburg Elbe auch alle Preise erhalten haben. Dabei waren ganz verschiedene Themenbereiche vertreten:┬á Dass Mikroplastik aus Shampoos das Pflanzenwachstum beeintr├Ąchtigt, konnten Jesper Eggers, Nabil Tahiri und Till Meyer-Jark (9 T3) nachweisen und erhielten daf├╝r den den┬á2. Preis┬áin Biologie. Sie ├╝berzeugten durch eine hochaktuelle Fragestellung, der sie mit gro├čer Selbstst├Ąndigkeit nachgegangen sind. Au├čerdem erhielten sie den ersten Preis f├╝r den besten Stand.
Kann man Lebensmittel, die auf den Boden gefallen sind, innerhalb der ersten 5 Sekunden noch gefahrlos essen? Ob diese sogenannte 5-Sekundenregel zutrifft, hat Daniel Kushnir (9 T1) untersucht und dabei festgestellt, dass die Lebensmittel schon nach kürzester Zeit bakteriell belastet sind. Er erhielt für seine Arbeit einen Sonderpreis im Bereich Biologie.
Klaus, die autonome Drohne, ist vollst├Ąndig entworfen und gebaut worden von Finn R├╝bke und Hannes Diederichsen (9 T2). Sie soll einmal Ihren Weg zum vorgegebenen Ziel selbstst├Ąndig finden. Noch ist sie nicht ganz fertig, doch schon jetzt beeindruckte sie die Jury so sehr, dass Finn und Hannes einen┬á2. Preis┬áim Bereich Technik erhielten.
Wir gratulieren unseren tollen Teilnehmern!

Cornelia Freitag


14.02.2019   Erfolge bei Jugend musiziert

Acht Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler des EBERT-Gymnasiums nahmen am Wettbewerb "Jugend musiziert" teil und haben tolle Ergebnisse erzielt. Mehrere von ihnen sind nun zum Landeswettbewerb weitergeleitet worden und haben am 23./24. M├Ąrz die n├Ąchste Runde vor sich.
Wir gratulieren sehr herzlich!

Christoph Posselt


08.02.2019   EBERT-Sch├╝ler bei Jugend musiziert

Zur Vorbereitung auf den Wettbewerb "Jugend musiziert" spielten Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Geigenklasse von Frau Roth ihr Wettbewerbsprogramm vor.
Wir dr├╝cken fest die Daumen und w├╝nschen viel Erfolg!

Christoph Posselt


29.01.2019   Zwei erste Pl├Ątze im Regionalfinale von "Jugend debattiert"!

"Sollen B├╝rgerinnen und B├╝rger per Losverfahren zur Mitarbeit im Gemeinderat verpflichtet werden?" - mit dieser und anderen Fragen haben sich vier unserer Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler beim Regionalwettbewerb "Jugend debattiert" am Charlotte-Paulsen-Gymnasium intensiv auseinandergesetzt.
Ganz besonders erfolgreich schlossen Clara Hohmeyer aus dem 9. Jahrgang und Kyan Golmohammady aus Jahrgang 10 ab - sie gewannen in ihrer jeweiligen Altersklasse das Regionalfinale und ziehen nun in die n├Ąchste Runde im Hamburger Rathaus ein.
Wir gratulieren ganz herzlich und w├╝nschen den beiden viel Erfolg f├╝r das Landesfinale am 03.04.2019!

C. Freitag und S. Schneider


23.01.2019   Ja, sie k├Ânnen es! Lebensrettungsprojekt in Jahrgang 7

Zum Lebensretter zu werden ist kinderleicht, es geh├Ârt nur Mut und das Wissen um das richtige Handeln in der Notfallsituation dazu. Das ist das Ziel des Vereins "Ich kann Leben retten! e.V.", den wir am 18.01.19 und 21.01.19 zu Gast bei uns am Ebert hatten.
Den Klassen des Jahrganges 7 wurden das n├Âtige Notfallwissen und die richtigen Handgriffe beigebracht, so dass sie f├╝r eine bewusstlose Person oder im Falle eines Herz-Kreislauf-Stillstandes zum Lebensretter werden k├Ânnen. Auch der Einsatz des AEDs (Automatischer Externer Defibrillator) wurde ge├╝bt. Der Fokus lag vor allem auf der Vermittlung von praktischen Handeln, aber nat├╝rlich wurde auch das "Warum?" in der Theorie gekl├Ąrt.
Das Interesse der Sch├╝ler und Sch├╝lerinnen war gro├č und der Lerneffekt sicherlich ebenso. Besonders gefreut hat uns, dass der "Bergretter" Sebastian Str├Âbele aus der gleichnamigen Fernsehsendung den Kurstag der 7T3 und der 7M begleitet und tatkr├Ąftig unterst├╝tzt hat.

Den Zeitungsbericht hierzu finden Sie hier.

Janina Stemmer


21.01.2019   Tag der Offenen T├╝r

Am Samstag, dem 19. Januar, fand unser diesj├Ąhriger Tag der Offenen T├╝r statt, an dem sich unser Gymnasium der ├ľffentlichkeit pr├Ąsentierte, in erster Linie interessierten Viertkl├Ąsslern und ihren Eltern. In einem bunten Programm konnten sich die Besucher insbesondere ├╝ber die Schwerpunkte Musik, MINT und Sprachen informieren. F├╝r die Grundsch├╝ler gab es viel zu entdecken: Sie konnten lebende Stabheuschrecken in die Hand nehmen, Einrad fahren, Chemie- und Physik-Experimente durchf├╝hren, Musikinstrumente kennenlernen, in Schnupperstunden erste Einblicke in die Sprachen Latein, Spanisch und Franz├Âsisch gewinnen, bei der Astronomie-AG in den Sternenhimmel blicken, selbst Bonbons herstellen und vieles mehr.
Die Schule freute sich, viele Besucher begr├╝├čen zu d├╝rfen und das Angebot des Ebert-Gymnasiums in unseren renovierten Geb├Ąuden vorzustellen.

Heike Zander-Hagemann, Abteilungsleitung Unterstufe


03.01.2019   Rechnen mit dem Weltmeister

Miteinander kommunizierende Finger, Zahlen als B├Âsewichte und Rechnungen, die ein Spaziergang sind - all das erlebten am Nikolaustag Sch├╝ler aus ganz Norddeutschland im Friedrich-Ebert-Gymnasium. Dort war Dr. Dr.┬áGert Mittring┬ázu Gast, seines Zeichens elffacher Kopfrechenweltmeister.
Zum Aufw├Ąrmen bat er das Kind, das heute Geburtstag hatte, sich zu melden. In Windeseile nannte er den Wochentag, an dem Imke geboren wurde. Auch anderen Kindern aus dem Publikum konnte er blitzschnell den Wochentag ihrer Geburt nennen. Anschlie├čend rechnete er aus, vor wie vielen Sekunden Imke geboren wurde. Das M├Ądchen, das auf die B├╝hne kommen durfte, konnte dann den Rechenweg auf einem gro├čen Blatt Papier als Geburtstagsgeschenk mitnehmen.
Herr Dr. Mittring f├╝hrt nicht nur den Doktortitel als P├Ądagoge und Psychologe, sondern auch den Titel eines Gro├čmeisters im Kopfrechnen. Als Buchautor und in verschiedenen Ver├Âffentlichungen befasst er sich mit Mathematik und Hochbegabung - und gab dieses Wissen gern an die Sch├╝ler weiter. Mit Fingermathematik und dem kleinen "F├╝nf mal F├╝nf" zeigte er, wie auch Kopfrechnungen im Hunderter- und Tausenderbereich m├Âglich sein k├Ânnen. Dabei interessiert er sich weniger f├╝r Auswendiglernen beispielsweise von Zahlen wie Naturkonstanten, sein Interesse gilt vielmehr den Tricks zu Vereinfachung von Rechenwegen. "Ihr m├╝sst nicht viel auswendig lernen", sagt er. "Das hier ist eine Einladung zum eigenst├Ąndigen Denken."
Dass das Friedrich-Ebert-Gymnasium Ort der Veranstaltung war, ist kein Zufall. Wir sind Teil des bundesweiten Netzwerks Lemas (Leistung macht Schule) und f├Ârdern verst├Ąrkt begabte Kinder. Die Besucher kamen von weiteren Schulen dieses Netzwerks.

Cornelia Freitag


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48