Back  Top  

Aktivit├Ąten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



07.06.2012   Klassenorchester 10M/ME gibt sein Abschiedskonzert

Die Umst├Ąnde waren widrig: Wegen eines Bombenfundes in Heimfeld waren die Zufahrten gesperrt und etliche Zuh├Ârer kamen nicht zur Ebert-Halle. Gl├╝cklicherweise hatten es aber viele geschafft und so konnte mit Versp├Ątung doch noch das Abschiedskonzert beginnen. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler zeigten, dass sich sechs Jahre Musikzweig gelohnt haben und dass sie auf beachtlichem Niveau ein anderthalbst├╝ndiges Konzert geben konnten. Das Orchester spielte sechs St├╝cke unterbrochen von kammermusikalischen und solistischen Beitr├Ągen. Am Ende kam eine durchaus wehm├╝tige Stimmung auf, auch bei den Leitern, Herrn Thiemann und Herr Posselt. Kulinarische K├Âstlichkeiten am von Eltern organisierten B├╝ffet lie├čen den Abend ausklingen.

Christoph Posselt


31.05.2012   Die Amis sind da!

Endlich sind sie da! Seit Monaten haben die 22 Neunt- und Zehntkl├Ąssler, die am diesj├Ąhrigen USA-Austausch GAPP teilnehmen k├Ânnen, den Besuch der amerikanischen G├Ąste vorbereitet. Heute war die gro├če Begr├╝├čung am Flughafen mit Musik, Plakaten, Blumen und Umarmungen. Drei vollgepackte Wochen liegen vor uns, wir freuen uns drauf!

Heike Zander-Hagemann und Larry Anderson


29.05.2012   Studienfahrt der 10. Klassen nach Berlin

F├╝r drei Tage sind fast 80 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler sowie vier Kollegen auf einer politisch-historischen Studienfahrt bei bestem Wetter in Berlin gewesen. Wir besuchten die Stasi-Gedenkst├Ątte in ehemaligen Untersuchungsgef├Ąngnis in Hohensch├Ânhausen, besichtigten das J├╝dische Museum und (nach Klassen getrennt) die Mauergedenkst├Ątte in der Bernauerstra├če bzw. die Ausstellung zur NS-Geschichte "Topografie des Terrors". Am Freitag folgte ein Gespr├Ąch mit unserem Harburger Bundestagsabgeordneten und ehemaligen Ebert-Sch├╝ler Manuel Sarrazin im Deutschen Bundestag. Zuvor hatten wir eine knappe Stunde lang Gelegenheit, eine Plenarsitzung zu verfolgen.

Christoph Posselt


25.05.2012   Schriftsteller Lutz van Dijk am Ebert-Gymnasium

Sp├╝rbare Neugierde und lauschende Stille packte unsere Sch├╝ler und Sch├╝lerinnen der 9. und 11. Jahrgangsstufen, als der deutsch-niederl├Ąndische Jugendbuch-Autor Lutz van Dijk am Freitag bei uns in der Schule war und von seinem Weg aus Hamburg nach S├╝dafrika berichtete.
In Masiphumelele in der N├Ąhe Kapstadts hat der Schriftsteller vor zehn Jahren ein Waisenheim f├╝r HIV-infizierte Kinder gegr├╝ndet und dort auch Themba kennen gelernt. Der elfj├Ąhrige Junge, dessen Geschichte die Vorlage f├╝r ein gleichnamiges Buch geliefert hat, erlebt eine Kindheit in Angst vor der AIDS-Erkrankung seiner Mutter und der Gewalt seines Onkels. Aber zugleich ist es auch die Geschichte einer Kindheit mit Hoffnungen und Tr├Ąumen, die in der gro├čen Welt des Profi-Fu├čballs wahr werden k├Ânnten. In der Verfilmung des Jugendromans spielt auch der fr├╝here deutsche Nationaltorwart Jens Lehmann eine Nebenrolle.
Der Schriftsteller Lutz van Dijk erz├Ąhlt auch von Mbu Maloni, einem anderen Jugendlichen aus dem HOKISA-Projekt (HOKISA = Home for Kids in South Africa), der ebenso wie Themba sein Schicksal in die Hand nimmt, obwohl er eine Kindheit erlebte, die keine war. Es ist eine dramatische Geschichte, die der Jugendliche selbst niedergeschrieben und durch die Hilfe von Lutz van Dijk in Deutschland als Buch ver├Âffentlicht hat.
Beide Geschichten sind gef├╝llt mit der Hoffnung des s├╝dafrikanischen Traumes nach einem Leben unter lebensw├╝rdigen Bedingungen, Anerkennung und bescheidenem Wohlstand.
Lutz van Dijk beeindruckte Lehrer- und Sch├╝lerschaft bei uns durch seine charismatische Ausstrahlung, seinen Mut, seinen Einsatz f├╝r andere und seine bescheidene Art. Viele unserer Sch├╝ler sehen ein Vorbild in ihm und blieben noch lange nach den beiden Veranstaltungen, um mit dem Schriftsteller ins Gespr├Ąch zu kommen und Fragen zu stellen, u.a. nach M├Âglichkeiten, in S├╝dafrika zu helfen.

Heike Zander-Hagemann


21.05.2012   Teilnehmerrekord beim Englischwettbewerb "The Big Challenge"

Am 10.05. haben 342 (!) Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der 5.-9. Klassen des Ebert-Gymnasiums am europ├Ąischen Englischwettbewerb "The Big Challenge" teilgenommen. 54 Fragen zur englischen Sprache und Landeskunde forderten unsere J├╝ngsten sowie die erfahrenen, alten Hasen heraus, sich mit ihren Klassenkameraden sowie bundes- und europaweit mit ihren Altersgenossen zu messen. Neben dem Spa├č und der Motivation, winken auch in diesem Jahr wieder rund 750.000 Preise von iPads ├╝ber Laptops und elektronischen W├Ârterb├╝chern bis hin zur Sprachreise. Wir sind gespannt! Die Preise erreichen unsere Schule ab Mitte Juni. Jede/r Teilnehmer/in erh├Ąlt eine Urkunde und ein kleines Geschenk.
Ab dem 11. Juni k├Ânnen die Sch├╝ler mit ihrem pers├Ânlichen Teilnehmercode ihr Ergebnis im Internet abrufen.

Silke M├Âller


19.05.2012   Die Mathewerkstatt startet durch!!!

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mathewerkstatt sind durch neue Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler aus den Klassen 10 und dem 2.Semester erg├Ąnzt worden. Das frische und hoch motivierte Team freut sich auf die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Klassen 5-9, die ihre L├╝cken in Mathematik verkleinern wollen. Die Werkstatt findet montags, dienstags und donnerstags in der 9. und 10. Stunde, mittwochs in der 8. und 9. Stunde sowie freitags in der 7. und 8. Stunde im Raum 113 des Haupthauses statt.

Auch Oberstufensch├╝lerinnen und Sch├╝ler, die L├╝cken im Mittelstufenstoff haben, sind willkommen.

Den Einsatzplan und die ├ľffnungszeiten finden Sie hier.

Dr. Jens W├Ârmer, Leitung Mathewerkstatt


14.05.2012   Sommerkonzert des Musikzweiges

Auch wenn es erst der 10. Mai war, die Temperaturen in Heimfeld und vor allem in der Ebert-Halle waren wahrlich sommerlich schw├╝l. So passten bestens die hei├čen Rhythmen, auf der B├╝hne vorgetragen von den verschiedenen Ensembles der Schule, dazu.
Sommerkonzerte sind auch Abschiedskonzerte: F├╝r unsere Abiturientinnen und Abiturienten war es das letzte gro├če Schulkonzert. Wir freuen uns, Euch als Ehemalige im Publikum und vielleicht auch mal in einem Ehemaligenensemble begr├╝├čen zu d├╝rfen!
Dank geb├╝hrt Herrn Heiko M├Ânke f├╝r die Bereitstellung zahlreicher Fotos!

Die Fotos von Herrn M├Ânke finden Sie hier.
Lesen Sie auch Frau G├Ąrtners ausf├╝hrliche Konzertkritik.

Christoph Posselt


10.05.2012   Ein bewegender Theaterabend

Die Theaterkurse Klasse 10 und S2 unter der Leitung von Frau G├Ąrtner boten kurz vor den Ferien einen bewegenden Theaterabend. Zun├Ąchst zeigten die Zehntkl├Ąssler ihr selbst entwickeltes St├╝ck ├╝ber eine polnische Studentin, die unverschuldet in Not ger├Ąt und die Probleme der Obdachlosigkeit kennen lernen muss. In sieben Szenen wurde das Leben auf der Stra├če, das ┬äPlatte┬ô machen und die Suche nach Arbeit gezeigt. Nach der Pause spielte der S2-Kurs seine Version der Romanvorlage ┬äNichts┬ô von der d├Ąnischen Autorin Janne Teller. Das Publikum wurde mit der existentiellen Frage nach der Bedeutung von Dingen und Handlungen konfrontiert. In teils d├╝steren, aber beeindruckenden Szenen loteten die Darsteller menschliche Abgr├╝nde aus.

Christoph Posselt


18.04.2012   Streitschlichter werden ausgebildet

Zum n├Ąchsten Schuljahr werden Streitschlichter ihre Arbeit aufnehmen. M├Ądchen und Jungs aus den h├Âheren Klassen stehen dann in den Pausen parat, um Konflikte und Streitereien unter den Sch├╝lern schnell und konstruktiv zu l├Âsen.
Eine Gruppe von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern ab Klasse 8 werden derzeit von Frau Gl├Âyer und Herrn Thiemann daf├╝r ausgebildet. Schon an zwei Wochenenden sind alle Teilnehmer und beiden Anleiter in unser Haus Emsen gefahren, um sich dort intensiv auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten.

Christoph Posselt


03.04.2012   Musik-Profilkurs als Backstage-Reporter in der Laeiszhalle

In Kooperation mit der Musikvermittlungsabteilung der Laeiszhalle/Elbphilharmonie gestaltete der Musik-Profilkurs S4 eine Video-Reportage ├╝ber das Konzert der Jungen Deutschen Philharmonie in der Laeiszhalle am 2. April. Der Video-Journalist Felix Meschede machte die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler in vier Workshop-Terminen vertraut im Umgang mit der Kamera und im F├╝hren von Kurzinterviews.
Die erste Bew├Ąhrungsprobe war der Besuch der Elbphilharmonie-Baustelle mit zwei Musikerinnen aus dem renommierten Nachwuchsorchester. Im k├╝nftigen gro├čen Konzertsaal und an anderen Orten der Baustelle wurden die jungen Frauen befragt und gefilmt. Hier k├Ânnen Sie auf YouTube das Ergebnis sehen.
H├Âhepunkt des Projekts war die Dokumentation in der Laeiszhalle: Was passiert alles vom Aufbau bis zum Abbau, von der Ankunft der Musiker und Zuh├Ârer bis zur Abfahrt, im Backstage-Bereich und im Zuschauer-Bereich? Zwei Reporter-Teams mit Kamera und Mikrofon waren von 15 bis 22:30 Uhr fast pausenlos unterwegs, um viele Bilder und Stimmen einzufangen: Orchesterwart, Intendanten, Dirigent, Garderobenfrau, Zuh├Ârer u.v.a.m.
Den fertig geschnittenen Film k├Ânnen Sie hier sehen.

Christoph Posselt


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49