Back  Top  

Aktivitäten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



07.07.2013   Daniel D√ľsentrieb Wettbewerb 2013- Ebert-Gymnasium holt den 2. Preis ‚Äď 1500,- ‚ā¨ Preisgeld

Beim diesj√§hrigen Daniel D√ľsentriebwettbewerb zum Thema "BLACKOUT"-was nun? hat unsere Schule in den 2. Preis gewonnen. Rund 350 Sch√ľler unserer Schule haben sich beteiligt. Zum 3.Mal nahm unsere Schule am Wettbewerb teil und holte einen 1. und 2. Platz.
Insgesamt haben 26 Schulen in Hamburg und mehrere Schulen aus den benachbarten Bundesländern am Wettbewerb teilgenommen.
Dieser Erfolg war m√∂glich, weil sich viele unserer Sch√ľlerinnen und Sch√ľler aus Unter-Mittel- und Oberstufe und deren Lehrerinnen und Lehrer sehr engagiert mit den Themen und Aufgabenstellungen rund um das Thema "BLACKOUT" besch√§ftigt und am Ende hervorragende Arbeitsergebnisse erzielt haben. Die diesj√§hrige Auszeichnungsveranstaltung fand in der Technischen Universit√§t Hamburg Harburg mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft statt.
Der Hamburger Daniel-D√ľsentrieb-Preis wird im Rahmen eines naturwissenschaftlich-technisch orientierten Wettbewerbs vergeben. Die Beh√∂rde f√ľr Schule und Berufsbildung, der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und die Technische Universit√§t Hamburg-Harburg, die den Wettbewerb ausschreiben, sowie die Innovationsstiftung Hamburg, die die Hauptpreise stiftet, wollen die Schulen, die Lehrkr√§fte und die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler in ihrem Bestreben unterst√ľtzen, den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht zu f√∂rdern und weiter zu entwickeln, insbesondere auch zur aktiven Besch√§ftigung mit solchen naturwissenschaftlich-technischen Themen anregen, die aus dem Erfahrungsumfeld der Sch√ľlerinnen und Sch√ľler stammen.

Kerstin Gleine


25.06.2013   Von Alm zu Alm ‚Äď Abenteuerreise in die Berge

Wir, die Klasse 8E und unsere Begleitungen Frau Niesche und Herr Dr.W√∂rmer, waren vom 08.06.-15.06. in der Steiermark in √Ėsterreich wandern. Nach einer langen, beschwerlichen Anreise kamen wir in der wundersch√∂nen, ganz aus Holz gefertigten R√∂ver-H√ľtte an.
Die Highlights gingen von spektakul√§ren Wanderungen √ľber sportliche Wettk√§mpfe bis hin zum Canyoning. Wir wanderten durch farbenfrohe Sommerwiesen und k√§mpften uns √ľber Stock und Stein auf den schneebedeckten Gipfel des 2072m hohen Gro√üen B√§rnecks (√úbrigens sind wir die erste Klasse des Eberts, die das in Gemeinschaft bew√§ltigt hat!!!). Daf√ľr belohnten wir uns mit einer Treckerfahrt per Anhalter zur√ľck zur H√ľtte.
Ein weiteres Highlight waren die sportlichen Wettkämpfe, bestehend aus Bogenschießen, Kanufahren und Kistenklettern. Die Teams erbrachten großartige Leistungen. Dabei kletterte Philipp auf alle 14 Kisten und Johanna als bestes Mädchen auf 11.
Beim Canyoning zw√§ngten wir uns in die Neoprenanz√ľge und schon da war uns klar, dass es sehr kalt werden w√ľrde. Wir kraxelten die Felsen hoch, um anschlie√üend von diesen ins eiskalte Wasser hinunter zu springen. Danach seilten wir uns entlang eines 27m hohen Wasserfalls ab.
An jedem Abend stärkten wir uns mit einer von uns gekochten Mahlzeit. Diese Klassenreise hat uns sehr gefallen und brachte unseren Klassenzusammenhalt voran.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau M√∂hring und der R√∂ver-Stiftung f√ľr die kostenlose Bereitstellung der H√ľtte.

Laura Carnevale, Johanna Ludewig, Jan Nesso, 8E


24.06.2013   Gagrobatz: Unterrichtsprojekt Deutsch/Kunst

Die Klasse 5T3 hat in Deutsch kurze Erz√§hlungen behandelt, am Beispiel von Cornelia Funkes Monstergeschichten. In Kunst hat die Klasse Illustrationen zu der Geschichte von "Gagrobatz" entworfen. Die sch√∂nsten wurden zu gro√üen Kohlezeichnungen und als solche in einer begehbaren Installation als H√∂hle ausgestellt. Die Fotos aus der Installation finden sich in diesem kurzen Film. Den Text der Erz√§hlung hat die Klasse daf√ľr selbst eingesprochen.
Viel Spaß und keine Angst, es geht gut aus!

Und hier finden Sie Gagrobatz!

Stefanie Engel


22.06.2013   Spendenlauf und Indienfest

Am 18.06. fand unter strahlend blauem Himmel unser mittlerweile traditionelles Indienfest statt. Auf dem Sportplatz tummelten sich verschiedene Fun-Sport-Stationen wie Gummistiefelweitwurf, Dosenwerfen und Torwandschie√üen. Ebenso konnte man in sportlichem Wettkampf Socken sortieren, nach Brezeln springen oder nach √Ąpfeln tauchen. Auch die H√ľpfburg war wieder ein sportliches Highlight und dementsprechend gut besucht.
Nebenbei fand auch unser Spendenlauf f√ľr Chittapur statt. Dabei wurde klassenweise jeweils 30 Minuten gejoggt bzw. gewalkt ‚Äď und das mit viel Motivation und Ausdauer. Selbstverst√§ndlich waren auch zahlreiche LehrerInnen mit von der Partie.
F√ľr die verdiente St√§rkung nach Spiel und Sport sorgte ein von Eltern und Sch√ľlerInnen fantastisch best√ľcktes Buffet im Haupthaus mit Kuchen, Fr√ľchten, herzhaften Leckereien und internationalen Spezialit√§ten.
Man konnte aber auch einfach mal gar nichts tun und stattdessen dem Chor und der Sch√ľlerband lauschen, sich indische T√§nze und Ballk√ľnste anschauen und sich ganz nebenbei mit Henna bemalen lassen. Wer allerdings nach aller Anstrengung noch den ultimativen Kick suchte, der fand diesen im "hauseigenen" Gruselkabinett.
Es war ein rundum gelungenes Sommerfest, welches allen gezeigt hat, dass man bei Spiel, Sport und Spaß auch noch viel Gutes tun kann, da alle Einnahmen des Tages nach Chittapur gehen.

Katrin Niesche


18.06.2013   Malte Seibt bei "Jugend debattiert" in Berlin

"Soll die Bundeswehr mit Flugdrohnen ausgestattet werden?" - Unter anderem mit diesem Thema mussten sich die Teilnehmer des Bundeswettbewerbs "Jugend debattiert" zur Qualifikation f√ľr die Finalrunde in Berlin auseinandersetzen. Malte Seibt (S4) verzichtete am letzten Wochenende auf seine offizielle Abiturentlassung, um mit 63 weiteren Sch√ľlern und Sch√ľlerinnen um den Einzug ins Finale im Haus der Kulturen der Welt in Berlin zu k√§mpfen. Die 64 Jugendlichen aus der Sekundarstufe I und II hatten sich im Wettbewerb bereits erfolgreich gegen eine Menge Mitstreiter durchgesetzt: Es nahmen 870 Schulen in ganz Deutschland mit insgesamt 155.000 Sch√ľlern und Sch√ľlerinnen teil. Malte erlangte in den Qualifikationsdebatten eine Platzierung im oberen Viertel, die Jury zeigte sich dabei vor allem beeindruckt von seiner hervorragenden √úbersicht und der sprachlichen Pr√§zision. Diese Leistung sowie sein ausgezeichnetes Abitur konnte Malte dann am Samstag zur√ľck in Hamburg auf seinem Abiball in den Fliegenden Bauten geb√ľhrend feiern.
Herzlichen Gl√ľckwunsch!

S. Schneider


17.06.2013   Abitur 2013

Herzlichen Gl√ľckwunsch!

Christoph Posselt


12.06.2013   Profilpr√§sentation zum Thema "Energiewende"

Am Mittwoch, dem 29. Mai, fand die Vorstellung des naturwissenschaftlichen Oberstufenprofils (Chemie, Physik, PGW und Philosophie) abends in der Ebert-Halle statt.
Nach einem einleitenden Referat durch Herrn Dr. Weinmann von unserem Kooperationspartner, der Fa. Vattenfall, zum Thema "Energiewende" informierten unsere Sch√ľlerinnen und Sch√ľler des 2. Semesters √ľber ihre Arbeitsergebnisse zum selben Thema.
Die Veranstaltung - zum ersten Mal in dieser Form - fand bei allen Beteiligten ein positives Echo, wir h√§tten uns nur einen gr√∂√üeren interessierten Zuh√∂rerkreis gew√ľnscht, zumal die Sch√ľlerbeitr√§ge benotet in die Semesterarbeit eingehen.

Rolf Bußmann


06.06.2013   Mathe-Begabtenf√∂rderung im Haus Emsen

Ein kleines Kind steht vor einer endlos langen Treppe. Wenn es die erste Stufe schafft, dann kann man beweisen, dass das kleine Kind es von der ersten auch auf die zweite Stufe und von der zweiten auch auf die dritte schafft und immer so weiter. In etwa so kann man sich die vollst√§ndige Induktion vorstellen, mit der die elf Sch√ľler und Sch√ľlerinnen der Mathe-Begabtenf√∂rderung Jahrgang 8 von Herrn W√∂rmer an zwei intensiven Tagen im Haus Emsen gearbeitet haben. Ein sch√∂ner Ausgleich zwischen Mathematik und Spa√ü ‚Äď und in den Pausen ein Fu√üballspiel im sch√∂nen Garten des Haus Emsen. Und genau so, wie das kleine Kind dazugelernt hat, von jeder Stufe auf die n√§chste zu kommen, haben auch wir eine Menge dazugelernt.

Jakob Böttcher, 8M


29.05.2013   Notre échange Massy/Paris ‚Äď Hambourg: un rêve¬†!

Unser Frankreichaustausch mit dem Lycée Fustel de Coulanges in Massy war ein voller Erfolg! Einundzwanzig deutsche Sch√ľlerInnen unserer neunten Klassen sind vom 18.03.2013 bis zum 25.03.2013 nach Massy gereist, die franz√∂sischen AustauschpartnerInnen vom 13.05.2013 bis zum 19.05.2013 zu uns nach Hamburg gekommen. Das Programm war auf beiden Seiten sehr abwechslungsreich und spannend ‚Äď neben den touristischen Highlights unserer wundersch√∂nen St√§dte, gab es im Rahmen des gemeinsamen p√§dagogischen Projektes hinreichend Gelegenheit Stadtentwicklung und Architektur im Wandel der Zeit, sowohl in der franz√∂sischen Metropole als auch vor unserer Haust√ľr, zu untersuchen. Rallyes wurden erdacht, F√ľ√üe platt gelaufen, power-point-Pr√§sentationen angefertigt. Doch keine Sorge, f√ľr hinreichend Freizeit und Spa√ü war selbstverst√§ndlich auch gesorgt: fr√∂hliche gemeinsame Abende, Freikarten im Musical "Rocky", unser fantastisches Sommerkonzert, tolle Abschiedspartys und nicht zuletzt erlebnisreiche Wochenenden in den jeweiligen Gastfamilien. Es war sooooo sch√∂n, die Zeit verging wie im Fluge, der Abschiedsschmerz war nur allzu gro√ü! Hoffentlich sieht man sich wieder! - Eh ben, pourquoi pas? Ce serait génial!

Birgit Glöyer


27.05.2013   Besuch im Forum der K√∂rber-Stiftung

Die K√∂rber-Stiftung organisiert regelm√§√üig hochkar√§tig besetzte Diskussionsrunden zu politischen Fragen. Oberstufensch√ľler von Herrn Neumann erlebten am 15. Mai J√ľrgen Trittin und den ehemaligen Botschafter Ischinger zur Frage "Droht eine Militarisierung der deutschen Au√üenpolitik?".

Lesen Sie hier den ausf√ľhrlichen Bericht von Oliver Nesso (S4)

Christoph Posselt